Hörst du die Regentropfen klopfen? – Reimspaß mit dem Grüffelo

Im April wechseln sich Sonne und dicke Regenwolken ab. Ein paar Spielideen für drinnen müssen her! Schau doch einmal, welche kreativen Grüffelo-Reimpaare dir und deinen Kindern einfallen.

Beim Lesen des Grüffelo sind dir und deinen Kindern bestimmt schon die vielen Reime aufgefallen. Beim Vorlesen und Zuhören machen die Reime besonders viel Spaß! Erinnert ihr euch an die Situation, in der die clevere Maus auf die Schlange trifft?

Die Schlange ist zunächst skeptisch, sie kennt diesen Grüffelo nicht, hat ihn noch nie gesehen. Sie möchte wissen, wo sich die kleine Maus denn mit ihm treffen möchte. Um die Schlange zu verjagen, antwortet die Maus:

»Gleich hier unten am See.
Und am liebsten verzehrt er Schlangenpüree.«

Welche Reimpaare könnt ihr noch in der Geschichte finden? Frage deine Kinder einmal, ob ihnen zu jedem Tier ein passendes Reimwort einfällt.

»Maus – Haus, …«
»Schlange – Zange, …«
»Eule – Beule, …«
»Fuchs – Luchs, …«

Um auszuprobieren, ob die Laute wirklich gleich klingen, sprecht sie gemeinsam laut aus oder verpackt sie in einen Satz: »Die kleine Maus, die baut ein Haus.«

Bestimmt fallen deinen Kindern auch lustige Reimgeschichten zu den einzelnen Tieren ein. Diese könnt ihr dann in einem selbst gebastelten Reimbuch festhalten.

Reimen ist auch schon was für die Allerkleinsten. Hier eignen sich Fotos oder Bildkarten (z. B. aus einem Memory-Spiel) zu den einzelnen Wörtern besonders gut. Die Kinder können erst einmal benennen, was sie auf den Abbildungen erkennen und dann spielerisch herausfinden, welche Wörter bzw. Silben sich gleich anhören.

Auch ein Spiel mit mehreren Kindern macht super viel Spaß! Wem fällt als erstes ein, was sich reimt auf …

» Grüffelo?«