Kinder lieben Geschichten! Jetzt, wo sich alle schon früh am Abend in die Höhle zurückziehen, wird Lesen richtig gemütlich. Aber Leseratten brauchen, wie du sicher weißt, auch Lesezeichen. Diese flachen Objekte, die einen oft so lange Zeit begleiten, weil man sie aus unerfindlichen Gründen liebgewonnen hat. Lesezeichen sind auch unvergessliche, schöne Geschenke, wenn du sie mit deinen Kindern selber machst - auch mit der Kita-Gruppe. Und es macht in jedem Fall immer viel Spaß. Wetten?

Das Grüffelokind liebt, wie alle Kinder auf der Welt, Geschichten. Am liebsten sitzt es jeden Abend auf dem Schoß von seinem Papa und hört aufgeregt zu, wenn der von der bösen, kleinen Maus erzählt. Für Kinder gibt es nichts Schöneres, als wenn man ihnen eine Geschichte erzählt oder vorliest. Es ist wirklich eine besondere Situation, in der Kinder und Erwachsene etwas zusammen erleben. Dabei entsteht so viel Nähe, dass manche Kinder sich sogar gern dann noch vorlesen lassen, wenn sie schon längst selbst lesen können. Andere können es gar nicht abwarten, endlich selbst zu lesen. Auf jeden Fall sind sie sehr stolz darauf, wenn sie endlich selbst lesen können. Und sie freuen sich, wenn sie ihr erstes »richtiges« Buch haben – kein Bilderbuch, sondern ein dickes Buch voller Geschichten. Jetzt fehlt nur noch das Lesezeichen …

 

Fundstücke

Manchmal reicht ein Stück Zeitung, ein Ast oder ein Wollfaden als Lesezeichen – je nachdem, wo man sich gerade aufhält. Das Blatt des Baums, unter dem man mit einem Buch gesessen hat, kann eine Erinnerung sein, genauso wie das Bonbonpapier oder die Eintrittskarte für den Zoo, die man noch in der Tasche findet. Auf jeden Fall sind Lesezeichen so individuell wie die Menschen, die sie benutzen. Die Stadtbibliothek Heidelberg kam sogar auf die tolle Idee, eine Lesezeichen-Ausstellung zu machen! Über 600 Lesezeichen, vergessen in den ausgeliehenen Büchern, wurden liebevoll in Glasvitrinen präsentiert – darunter auch viele Lesezeichen von Kindern. Die Lesezeichen als kostbare Fundstücke und (Ausstellungs-)Objekte – keines gleicht dem anderen. Sie sind bunt angemalt und bekritzelt, mit oder ohne Kordeln, mit Glitzer, Krümeln und Flecken. Es gibt zerkaute Lineale, die zugleich Lesehilfe waren. Vielen Lesezeichen sieht man jedenfalls an, dass sie heiß geliebt wurden und offenbar von Buch zu Buch wanderten. Auf jeden Fall sind es sehr individuelle Lesezeichen, die eigene Geschichten erzählen und viel von ihren ehemaligen Besitzerinnen und Besitzern verraten!

 

Kleine Geschenke

Solche persönlichen Lesezeichen sind auf jeden Fall die schönsten. Das Gute: Du kannst sie, zusammen mit deinen Kindern, ganz einfach, sehr spontan und ohne großen Aufwand selber machen. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt! Das geht zu zweit, zu dritt, zu viert, aber auch mit der ganzen Kita-Gruppe. Dafür braucht ihr keine besonderen Anleitungen und nur wenige Materialien. Ihr wisst ja – das Einfache ist oft das Schönste!

 

  • Wenn ihr Lesezeichen aus Papier gestalten wollt, nehmt weißes Tonpapier oder dünnen Fotokarton.

  • Ihr könnt die Maße mit Bleistift und Lineal vorzeichnen und mit der Schere ausschneiden. Am schönsten wird es natürlich mit einem Cutter, aber da sollten unbedingt Erwachsene helfen, die Klingen sind sehr scharf.

  • Ein Papier-Lesezeichen mit dem Maß 5 x 19 cm bietet eine schöne Fläche zum Bemalen – viel länger sollte es nicht sein, sonst ist es höher als die Buchseite, guckt immer aus dem Buch raus und wird geknickt.

  • Naturbelassene, unbeschichtete Lesezeichen sind schön, man kann sie aber auch mit einer Folie laminieren.

  • Lesezeichen haben eine Vorder- und eine Rückseite –  die müssen nicht gleich sein, aber beide gleich schön!

  • Natürlich könnt ihr auch ein Loch reinbohren und eine feine Kordel reinziehen.

 

Hier noch ein paar Anregungen:

  • Ihr könnt zusammen ein großes wildes Bild malen. Je kleiner die Kinder desto größer der Papierbogen. Probiert doch mal aus, mit verschiedene Farben übereinander zu malen, erst Wachsmalstifte, dann Wasserfarben. Es gibt auch wasserlösliche Buntstifte.

  • Nach dem Trocknen mit einem zuvor geschnittenen Passepartout die schönsten Stellen für Lesezeichen auswählen, markieren, ausschneiden!

  • Einzelne Lesezeichen können jetzt mit einem schwarzen, roten, dünnen Stift auch »nachbearbeitet« werden.

  • Jetzt kann man oben auf das Lesezeichen die Namen derjenigen schreiben, für die das Lesezeichen bestimmt ist.

 

Natürlich kann man auch tolle Collagen machen …

  • Schau alte Fotokisten durch und schneide Fotos aus – Köpfe, Landschaften, was ihr wollt.

  • Die Fotos auf das (eventuelle vorher bemalte) Lesezeichen kleben oder

  • getrocknete, gepresste Blüten und Pflanzenblätter verwenden.

  • Damit diese collagierten Teile nicht so schnell abstehen und abfallen, laminierst du sie auf jeden Fall mit Folie.

 

Lesezeichen als Buchtagebuch verwenden …

  • Mach einen Lesezeichen-Kopf, auf dem der Name der Leserin/des Lesers steht, dazu kann man natürlich auch ein farbiges Zeichen, eine Blume, einen Stern, ein Porträt malen.

  • Ziehe Linien auf dein Lesezeichen, dort kannst du den Titel und Autor des jeweiligen Buches festhalten.

  • Das Lesezeichen wandert dann von Buch zu Buch weiter.

  • Auf der Rückseite kannst du weitermachen oder das liebste Buch von allen festhalten.

 

… oder gleich selber dichten:

  • Was sind deine liebsten Witze oder Sprüche? Scheib sie in Schönschrift auf dein Lesezeichen, so können deine Kinder Oma und Opa beglücken und erinnern zugleich ganz dezent daran, wie gerne sie lesen …

 

Oder ihr macht daraus gleich einen ganzen Grüffelo-Nachmittag!

  • Lies deinen Kindern mal wieder die Grüffelo-Geschichte vor! (Wenn dein Kind nur wenige Monate älter ist, interessiert sie oder ihn schon ganz andere Aspekte der Geschichte.)

  • Jedes Kind kann nun sein eigenes Grüffelo-Lesezeichen machen und sich sein Lieblingstier aussuchen – Maus, Schlange, Eule.

 

Wenn ihr die Lesezeichen in der Gruppe gestaltet habt, denkt dran, zum Abschluss eine kleine Ausstellung zu machen. Und dann kann jede und jeder sein Lesezeichen mit nach Hause nehmen und nach Herzenslust verschenken!

Wir wünschen euch viel Spaß und würden am liebsten alle Lesezeichen, die jetzt entstehen, sehen …