Der Lieblingsschmaus vom Grüffelo ist Butterbrot mit kleiner Maus. Kleine Mäuse essen am liebsten Grüffelogrütze. Das sieht schön rot aus, schmeckt immer und passt zu jeder Gelegenheit. Und es ist so einfach, dass deine Kinder diesen Schmaus auch alleine zubereiten können. Denn Spaß beim Kochen und Essen ist in jeder Lebenslage wichtig. Hier gibt es das Geheimrezept! Zusammen mit den besten Freunden im kleinen Kreis kann daraus sogar ein phantastisches Grüffelo-Festmahl werden. Wetten?

 

Grüffelogrütze …

Himbeeren, Erdbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren – Beerenpflücken ist toll. Wie gut, wenn im Sommer wieder Beerenzeit ist! Doch bis dahin kann man sich auch mit tiefgefrorenen Beeren behelfen.

Für ein kleines Grüffelogrützenmahl für 3 Personen brauchst du folgendes:

Eine bunte Beerenmischung aus der Tiefkühltruhe (im Sommer je 50 g Brombeeren, Himbeeren, Erdbeeren, je 100 g Johannisbeeren und Sauerkirschen), 40 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 30 g Speisestärke, ein wenig Wasser und Sahne oder Vanillesoße.

 

Und so geht es:

  • Tiefkühlobst auftauen lassen.

  • Die Beeren mit etwas Wasser und dem Zucker aufkochen, etwa 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.

  • Die Speisestärke mit etwas Wasser in einer Tasse anrühren und zu den Früchten hinzugeben. Noch mal aufkochen lassen, 2-3 Minuten lang köcheln lassen. Vom Herd nehmen.

  • Wenn die Grütze etwas abgekühlt ist, in Schälchen füllen, und im Kühlschrank, auf dem Balkon noch kühler werden lassen.

 

Wenn die Kinder Lust haben, können sie die fest gewordene Grütze vor dem Servieren grüffelig verzieren - mit Vanillesoße oder Sahnetupfern.

Guten Appetit!

 

… und andere Grüffelo-Speisen

Der Grüffelo mag am liebsten Butterbrot mit kleiner Maus, Schlangenpüree, Eule mit Zuckerguss oder Fuchsspieß. Oder am liebsten alles zusammen. Er ist also ein ausgesprochener Feinschmecker.

 

Zu Tisch!

Malt auf ein großes Blatt Papier (DIN A 3) einen Teller, daneben Messer und Gabel oder einen Löffel. Auf diesen Teller kann dein Kind jetzt sein Lieblingsessen malen. Pizza mit Pilzen? Oder mit  Ziegenkäse und kleiner Nuss. Eine riesige Portion Spaghetti mit Tomatensoße? Oder doch lieber ein Teller mit Würmern und Algen? Quatsch ist erlaubt!

 

Lieblingsessen zaubern

Malt, was immer ihr wollt! Auch Köchinnen und Köche lassen sich jeden Tag etwas Neues einfallen. Natürlich können deine Kinder heute für die ganze Familie ein Essen zaubern bzw. zeichnen: Auf jedes Tischset (= Papier) einen Teller zeichnen, darauf ein köstliches Mahl. Vielleicht erkennt man sofort, was es ist, vielleicht muss man ein bisschen raten. (Die Auflösung steht auf der Rückseite!) Dann spielt ihr Essen essen …

 

Die Grüffelo-Tafelrunde

Wenn ihr noch eine neutrale Papiertischdecken-Rolle vom letzten Sommerfest habt, könnt ihr die Papier-Tischdecke auf dem Tisch auslegen. Dann können die Kinder ihre Stifte auspacken und den Tisch decken bzw. die Tischdecke bemalen. Vielleicht hat die Tischdecke auch ein Muster? Coole Karos oder blühende Blümchen? Dann malt für jeden Platz einen Teller, Besteck und alles, was für ein Festmahl noch gebraucht wird: Servietten, Blumen, Gläser, Salz, Pfeffer. Oder ihr schmückt den Platz um die Teller mit Blumengirlanden. Gibt es Tannenzweige in der Mitte des Tisches? Oder verteilt (malt!) Haselnüsse auf den Tisch! Was gibt es noch?

Deine Kinder können sich hier also richtig austoben und werden das nächste Tischdecken mit ganz anderen Augen betrachten. Als Belohnung für das imaginäre Essen gibt es dann echte Grüffelogrütze!

Guten Appetit!