Es ist winterkalt, draußen liegt dicker Schnee. Der Grüffelo und sein Grüffelokind sitzen in ihrer Höhle am Rande des Waldes. Das Grüffelokind ist neugierig, es möchte alles über die gefährliche, böse Maus wissen, die im Wald lebt. Der große Grüffelo kratzt sich nachdenklich am Kopf und beginnt zu erzählen …

Gemütliches Beisammensitzen

Wie das Grüffelokind, so lieben auch Kinder Geschichten. Sie haben etwas Magisches. Man sitzt nah beieinander, lauscht zusammen der Stimme des Erzählers und taucht ein in eine andere Welt. Gerade in der dunklen Jahreszeit ist das Beisammensitzen in einem geschützten Raum und die gemeinsam geteilte Aufmerksamkeit besonders schön – wie in einer Höhle. Die Atmosphäre lässt sich individuell gestalten. Manche Kinder mögen in dieser Situation Kerzen, sich in ihre Kuscheldecke einwickeln und leise Hintergrundmusik. Wenn man dabei dann auch noch die großen, tollen Bilder betrachten kann, wird die Geschichte besonders lebendig!

Geschichten erzählen mit dem Kamishibai

Die meisten Kinder kennen mittlerweile das sogenannte »Kamishibai« – das bildgestützte Erzähltheater. Falls ihr und eure Kinder noch nie eine Kamishibai-Vorstellung erlebt habt, dann ist die Geschichte vom »Grüffelokind« genau die richtige für euer erstes Erzähl-Erlebnis.

Das Kamishibai bietet viel Raum für Interaktion, Fantasie, kreatives Gestalten und für Fragen. In einem Rahmen, meist aus Holz, werden die großformatige Bilder der Geschichte nacheinander präsentiert, während die Geschichte selbst vorgelesen oder frei erzählt wird. 

Ihre Kinder erleben so gemeinsam in der Gruppe die Geschichte, verharren bei einzelnen Bildern besonders lange, um alle Details zu betrachten oder fordern dazu auf, besonders schnell die nächste Karte zu enthüllen, um die Spannung aufzulösen. Jedes Kind hat dabei eine freie Sicht auf die Bilder. Das ein oder andere Kind möchte vielleicht auch selbst mal den Erzähler bzw. die Erzählerin spielen – nur zu!

»Das Grüffelokind« im Erzähltheater

Die Geschichte vom Grüffelokind ist schon für Kinder ab 2 Jahren geeignet. Der Kamishibai-Rahmen sollte gut sichtbar für alle Kinder platziert werden. Requisiten oder eine Lichtquelle zum Inszenieren des Rahmens, können nach Belieben eingesetzt werden. Die Kinder verteilen sich so vor dem Kamishibai, dass alle gut sehen und gemütlich sitzen oder liegen können. Der Erzähler oder die Erzählerin steht oder sitzt vorne neben dem Rahmen, damit das Wechseln der großen Bildkarten gut möglich ist.

Für die perfekte Grüffelokind-Märchenstunde benötigt ihr also: die Bilderbuchkarten »Das Grüffelokind« von Axel Scheffler und Julia Donaldson, einen Kamishibai-Rahmen, evtl. Lichtquelle, Requisiten, Kissen und Decken. Mit einem schönen Klanginstrument lässt sich die Erzählstunde gut beginnen:

»Der Grüffelo sagt zum Grüffelokind: ›Geh nie dort ins Dunkel, wo die Bäum sind!‹«

Nachdenken und sprechen über …

Während oder nach der Kamishibai-Erzählstunde könnt ihr gemeinsam mit den Kindern z. B. den folgenden Fragen auf den Grund gehen:

  • Was ist eigentlich Schnee? Wie entsteht er und wie fühlt er sich an?

  • Was machen die Waldtiere im Winter? Ist ihnen nicht zu kalt? Und das Grüffelokind? Friert es nicht ohne Jacke, Mütze und Schal?

  • Wie sehen die Spuren im Schnee aus, die die Waldtiere hinterlassen?

  • Warum glitzert Schnee manchmal?

  • Was passiert mit den Bäumen und Pflanzen im Winter?

  • Wie entstehen Schatten? Wie werden Schatten groß und wie klein?

  • Was bedeutet »mutig/neugierig/ängstlich« sein?

Ideen zum Spielen, Gestalten und Experimentieren

Nach der Kamishibai-Vorstellung könnt ihr euch mit den Kindern den Themen genauer widmen, die die Kinder besonders spannend finden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Die großformatigen Bilder der Geschichte dienen als Inspirationsquelle.

  • Ein Ausflug in den Winterwald planen und auf Spurensuche gehen.

  • Stockmänner aus gesammelten Ästen basteln.

  • Pantomimische Spiele oder Rollenspiele mit Kostümen und Requisiten.

  • Schneebilder mit weißer Wolle oder Watte gestalten.

  • Fenster winterlich dekorieren.

  • Schattenspiele – mit Taschenlampen oder Lichtspots experimentieren oder sogar ein richtiges Schattentheater veranstalten.

  • Eine Grüffelohöhle, den Grüffelo und das Grüffelokind aus Knete gestalten.

  • Eine kuschelige, sichere Höhle im Kita-Raum oder im eigenen Wohnzimmer bauen.

 

Je nach Alter und Anzahl der Kinder eignen sich unterschiedliche Fragen, Experimente, Bastel- oder Spielideen zum Durchführen. Ihr seid hier die Experten für eure Kinder!

Viel Spaß bei eurem »Grüffelokind-Erzähltheater«!

Grüffelo-Lesetipp:

Das Grüffelokind

13.95 EUR